Das Logo des Sickingen-Gymnasiums. Dunkelblaues Quadrat mit weißem Schriftzug des Schulnamens in der linken oberen Ecke. Silhouette der Burg Nanstein im Anschnitt unten rechts.

Archiv

„Wir waren entmündigte Bürger“

15.05.2018 — Zeitzeugin Barbara Große erzählt den 10. Klassen des SGL von ihrem Leben in der DDR

Der 2. Stellvertretende Schulleiter Dominik Hauer überreicht Barbara Große zum Dank ein Geschenk -von Anna Weller, 10d Frau Große beginnt mit einer Beschreibung der DDR und bezeichnet den sozialistischen Staat als „miese, menschenverachtende Diktatur.“ Für Barbara Große war die DDR ein riesiges Gefängnis und das Lebensgefühl glich einer ständigen geistigen Enge. Jede aufkommende Opposition wurde sofort im Keim erstickt. Die „Aktion Ungeziefer“ diente ihr als Beispiel. Menschen, die als unzuverlässig galten, wurden mitten in der Nacht aus dem Sperrgebiet entlang der innerdeutschen Grenze geweckt und aus … weiterlesen


Der ehemalige NATO-Bunker in Kindsbach

05.03.2018 — Deutsch- und Geschichtskurse besichtigen historische Bunkeranlage des Westwalls

Am 07.02.2018 machten wir uns mit dem Geschichte-Grundkurs von Frau Dressel und dem Deutsch-Leistungskurs von Herr Loth auf den Weg nach Kindsbach, um dort den ehemaligen NATO-Bunker zu besichtigen. Wir trafen uns an einem ehemaligen Notausgang mit Wolfgang Würmell. Dort erklärte er uns bei eisigen Temperaturen die wichtigsten Fakten über Kindsbach, den Bunker und warum er mittlerweile der Besitzer dieser Bunkeranlage ist. Herr Würmells Großvater hatte eine Firma für Formsand und beschloss daher den Berg, in dem sich heute der Bunker befindet, zu kaufen um ihn für den Abbau von Formsand zu nutzen… weiterlesen






Kriegerdenkmale erkunden!

17.03.2017 — Eine besondere Herausforderung im Geschichtsunterricht der 9. Klasse

Als Projektarbeit der 9 c/d haben wir Denkmäler des Ersten Weltkrieges in unserer Umgebung untersucht und bewertet. Innerhalb von 2 Wochen beantworteten wir Fragen, wie zum Beispiel: „Wie deutest du die Symbole des Denkmals?“ oder „Welche Bedeutung hat das Denkmal heute?“. Diese kniffligen Fragen erhöhten den Spaß an der Sache, ließen uns mehr über unser Dorf erfahren und so konnten wir selbstständig unser Wissen über den Ersten Weltkrieg erweitern. Wir haben viel in den Ortschroniken nachgelesen und manche von uns haben auch den Ortsbürgermeister gefragt. Die Ergebnisse hielt jeder von uns sorgfältig in s… weiterlesen


Mumifizierung und Totenkult im alten Ägypten

08.11.2011 — Facharbeit in Geschichte

Das alte Ägypten, eine der großen frühen Hochkulturen, ein Land, das die Menschen und mich selbst schon immer in seinen Bann zog. Sei es durch monumentale Bauwerke, wie die Pyramiden von Giseh oder den beeindruckenden Tempel von Karnak, sei es durch die mächtigen Pharaonen, die wie Ramses II., für die ägyptische Bevölkerung fast wie Götter wirken mussten oder sei es durch den mysteriösen und geheimnisvollen Totenkult und die damit verbundene Mumifizierung, die das ewige Leben ermöglichte. Vieles, das man mit dem alten Ägypten assoziiert, hat in irgendeiner Weise mit seiner Religion und mit dem Wunsch… weiterlesen