Das Logo des Sickingen-Gymnasiums. Dunkelblaues Quadrat mit weißem Schriftzug des Schulnamens in der linken oberen Ecke. Silhouette der Burg Nanstein im Anschnitt unten rechts.

Berufs- und Studienorientierung

„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“. Dieser Leitsatz, an dem sich jede schulische Arbeit messen lassen muss, gilt in hohem Maße für den Bereich der Berufs- und Studienwahlorientierung, für die am Sickingen-Gymnasium eine Arbeitsgruppe verantwortlich zeichnet. Sie organisiert und koordiniert eine Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten, die unseren Schülerinnen und Schülern dabei helfen, Wünsche, Ziele, Stärken und Schwächen auszuloten, Alternativen abzuwägen und grundsätzliche Entscheidungen im Hinblick auf ihre berufliche Laufbahn zu treffen. Eines der wichtigsten Elemente bildet in diesem Zusammenhang der eigens auf die Bedürfnisse unserer Schule hin konzipierte „Berufswahlpass“, der in Klasse 8 eingeführt wird und unsere Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur begleitet. Er enthält zahlreiche Materialien und Arbeitsaufträge, anhand derer die eigenen Fähigkeiten reflektiert und Wunschberufe recherchiert werden können. Ein zentrales Anliegen ist uns zudem die Unterstützung beim Einstieg in das Berufsleben. Dazu hat die Fachschaft Deutsch für die achten Klassen eine Unterrichtseinheit rund um die schriftliche Bewerbung erstellt, ferner steht in Jahrgangsstufe 12 ein Bewerbertraining mit speziell geschulten Mitarbeitern verschiedener Krankenkassen auf dem Programm. Weiterhin bieten die Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit in regelmäßigen Abständen Sprechstunden am Sickingen-Gymnasium an. Wichtige Anregungen gibt die alle zwei Jahre stattfindende „Berufsinformationsbörse“, bei der die Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufen von Gästen aus den unterschiedlichsten Berufen Informationen aus erster Hand erhalten. Authentische Einblicke in das Leben nach der Schule – in Berufsalltag und Studium – erhalten unsere Schülerinnen und Schüler natürlich auch außerhalb des Gymnasiums. Eine erste wichtige Maßnahme bildet dabei das Betriebspraktikum der 9. Klassen, welches die Lehrkräfte des Fachs Sozialkunde adäquat vor- und nachbereiten. Ein Jahr später, also in Klasse 10, findet im Rahmen des Erdkundeunterrichts eine eintägige Betriebserkundung statt, gefolgt von einem Besuch des Berufsinformationszentrums Kaiserslautern in der Jahrgangsstufe 11. Weitere mitunter freiwillig wahrzunehmende Angebote sind die Teilnahme am GEVA-Berufseignungstest, den Informationstagen der Technischen Universität Kaiserslautern sowie der Abimesse in Karlsruhe.

Artikel aus dem Bereich Berufs- und Studienorientierung


Studienorientierung und Karrierevorschläge

11.01.2018 — Berufs- und Studienorientierung mit dem GEVA-Test in der MSS12

Was soll ich studieren? Welcher Beruf ist der richtige für mich? Auch in Landstuhl stellen sich viele Abiturientinnen und Abiturienten zurzeit diese Frage. Um Antworten zu finden, legten Schülerinnen und Schüler der MSS12 vor den Weihnachtsferien den "Geva-Test" ab, der ihnen schon ein Jahr vor den Abiturprüfungen bei der Studien- und Berufswahl wichtige Orientierungen geben kann. Der geva-test® Studium & Beruf liefert fundierte Antworten. Denn er fragt nicht nur, welche Tätigkeiten den Schülerinnen und Schülern Spaß machen würden, er prüft auch ihre Leistungsfähigkeit in studien- un… weiterlesen