Iiiiiiihnsekten: Zeichnungen aus dem Kunstunterricht der 8. Klasse

weitere Bilder sehen Sie hier!

Spannende Themen fair diskutiert - Drei Sieger vom SGL beim Regionalwettbewerb "Jugend debattiert"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Schuljahr war das Sickingen-Gymnasium außerordentlich erfolgreich beim Wettbewerb "Jugend debattiert". Vasco Silver und Sebastian Westrich (linkes Foto, rechts) belegten beim Regionalwettbewerb die ersten beiden Plätze in der Sekundarstufe II. Flora Schmalbach (linkes Foto) errang den 2. Platz in der Sekundarstufe I. Alle drei haben sich für den Landeswettbewerb qualifiziert, der im Mai im Mainzer Landtag stattfinden wird. Dort werden dann die Landessieger ermittelt, die das Land Rheinland-Pfalz beim Bundeswettbewerb in Berlin vertreten werden.

Landstuhler Schreibwerkstatt: Hochdeutsch trifft Pfälzisch

Im zweiten Schulhalbjahr bietet der Deutsch- und Philosophielehrer Michael Preis am Sickingen-Gymnasium das Projekt Landstuhler Schreibwerkstatt: Hochdeutsch trifft Pfälzisch als Arbeitsgemeinschaft an. Neben dem Lesen verschiedener Texte rückt die Arbeitsgemeinschaft vorrangig das Verfassen eigener Texte in den Mittelpunkt. Dadurch soll die Lese- und Schreibkompetenz in einer Arbeitsatmosphäre ohne Notendruck außerhalb des normalen Deutschunterrichts gefördert, die Freude am Umgang mit Literatur geweckt sowie das eigene kreative Potential aufgezeigt werden.

Der Name der Arbeitsgemeinschaft verweist auf eine weitere Besonderheit: So können nicht nur Texte in hochdeutscher Standardsprache, sondern explizit auch in Mundart geschrieben werden. Es sei ausdrücklich betont, dass das Beherrschen des pfälzischen Dialekts keine notwendige Bedingung für die Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft darstellt.

Die so erzielten Schreibprodukte sollen bei regional und überregional ausgerufenen Schreibwettbewerben eingereicht werden. Bisher haben sich 42 Schülerinnen und Schüler für die Arbeitsgemeinschaft angemeldet.

...Weiterlesen!

Erfolge des SGL bei der Russischolympiade in Simmern

von Emma Volb und Jana Laborenz

 

Am 07. Dezember 2016 fuhren einige Schüler der Russischkurse 10,11 und 13 nach Simmern zur 13. landesweiten Russischolympiade. Wir wurden mit einigen musikalischen Beiträgen begrüßt, im Anschluss starteten wir und über 140 andere Russischschüler den Sprachwettbewerb. Dieser war in verschiedene Sprachniveaus eingeteilt. Jeder Schüler nahm, hatte er sich für den Sprachteil angemeldet, an einer schriftlichen und mündlichen Prüfung teil. Auf den Sprachteil folgte der Kreativteil. Es wurden Gedichte, Lieder, aber auch ganze Theaterstücke vorgeführt.

 

...Weiterlesen!

Besuch aus Mâcon am SGL

von Anna Merz (10b)

 

Dieses Jahr nahmen je 18 Mädchen aus Frankreich und Deutschland sowie jeweils nur ein Junge aus beiden Ländern an dem Austausch teil.

Im Vorfeld des Besuchs machten wir uns viele Gedanken, was wir mit unseren Gästen unternehmen könnten und ob wir uns wohl verstehen würden, doch am Ende verging die Zeit viel schneller als gedacht und die meisten von uns haben sich gut mit ihren französischen Gästen verstanden.

Nachdem der Bus am Samstagnachmittag mit leichter Verspätung hinter der Stadthalle ankam, suchten sich kurz die Pärchen und dann ging es erstmal nach Hause. Während des anschließenden Kaffeetrinkens lernte Clotilde meine Familie kennen und mit einer Mischung aus Französisch und Deutsch gelang die Verständigung überraschend gut. Nachdem ich Clotilde ihr Zimmer gezeigt hatte, nutzten wir die Zeit, gemeinsame Interessen zu finden und Pläne für die Woche zu machen.

 

...Weiterlesen!

 

Den Artikel mit den Dankesworten der französischen Schülerinnen und Schülern finden Sie hier.

Leseabend der 7a mit Käpt'n Blaubär und den Werwölfen vom Düsterwald

von Johanna Jung, 7a 

Am 27.01.2017 veranstalteten wir, die Klasse 7a, mit unserem Klassenlehrer, Herrn Fichtner, und unserem Deutschlehrer, Herrn Lenhard, einen Leseabend.
Nachdem wir um 17 Uhr alle ankamen und es uns mit Decken und Kissen gemütlich gemacht hatten, las Herr Lenhard aus dem Buch „Die dreizehneinhalb Leben des Käpt‘n Blaubär“ von Walter Moers vor.
Anschließend gab es die im Vorfeld bestellten Pizzen, die Herr Fichtner mit ein paar Klassenkameraden abgeholt hatte. Nachdem wir alle genüsslich gegessen hatten, lasen vier Schüler aus sehr interessanten und witzigen Büchern vor. Zwischen den einzelnen Buchvorstellungen schmökerte jeder Schüler leise für sich in einem selbstgewählten Buch, das er entweder mitgebracht oder in der Bibliothek ausgeliehen hatte. Gegen 9:00 Uhr spielten wir alle das Spiel: „Die Werwölfe vom Düsterwald“. Dies hat jedem sehr viel Freude bereitet. Am Ende räumten wir noch  gemeinsam der Saal auf und verabschiedeten uns alle mit der Erinnerung an einen schönen Leseabend. Allerdings waren wir ein wenig traurig, da Herr Lenhard uns nicht mehr unterrichten wird.

Inhalt abgleichen